GOTS – Global Organic Textile Standart

Der Global Organic Textile Standard GOTS ist als weltweit führender Standard für die Verarbeitung von Textilien aus biologisch erzeugten Naturfasern bekannt. Er definiert ökologisch und sozial nachhaltige Kriterien entlang der textilen Kette.
Ziel ist es, eine nachhaltige Produktion von Textilien zu gewährleisten.

GOTS und Biobaumwolle

Für die Zertifizierung von Biobaumwolle gelten folgende Regeln: Die Baumwolle wird ökologisch angebaut, das heißt es werden keine Pestizide oder andere Schadstoffe verwendet, die der Umwelt und der Gesundheit der Bauern schaden. Stattdessen kommen nur natürliche Dünger zum Einsatz. Außerdem wird die Baumwolle nur mit der Hand gepflückt. Der Einsatz von chemischen Entlaubungsmitteln zur Erleichterung der Ernte ist nicht erlaubt. Nach GOTS müssen 95% oder mehr Fasern aus kontrolliert biologischer Landwirtschaft stammen. Nur so bekommt ein T-Shirt das GOTS-Siegel und darf als „organic“ gelabelt werden.

GOTS und die Weiterverarbeitung

Auch im Bereich der Strickerei, Konfektion und Textilveredelung gelten strenge Regeln. Es dürfen nur bestimmte Substanzen und Prozesse eingesetzt werden, die möglichst umweltverträglich sind. Nach GOTS muss folgendes eingehalten werden:
Das Drucken erfolgt ausschließlich mit Farben auf Wasserbasis. Azofarbstoffe, die karzinogene Aminverbindungen freisetzen, sind verboten. Bleichen darf man nur auf Sauerstoffbasis, also ohne Chlor. Abwasser müssen in speziellen Kläranlagen aufbereitet werden. Accessoires wie z.B. Knöpfe sind aus natürlichen Materialien wie Steinnuss, Perlmutt oder Horn. Die Verwendung von PVC, Nickel oder Chrom ist untersagt.
Im Übrigen müssen alle Lieferanten vom Anbau bis zum fertigen Shirt zertifiziert sein, damit die Shirts das GOTS-Siegel tragen dürfen.

GOTS und die Soziale Standards

Neben der Ökologie von Textilien umfasst GOTS auch soziale Standards der Produktionskette. Alle diese Standards basieren auf den Kriterien der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO). Sie beinhalten folgendes:

  • Zahlung von Mindestlöhnen, die den gesetzlichen oder den Branchenstandards entsprechen.
  • Gewährleistung von Gesundheits- und Sicherheitsschutz am Arbeitsplatz.
  • Soziale Sicherheit / Arbeitsverträge.
  • Keine Diskriminierung.
  • Verbot von Kinderarbeit und Zwangsarbeit.
  • Recht auf Organisationsfreiheit und kollektive Tarifverhandlungen.